Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Shopping Cart (0 item)
My Cart

You have no items in your shopping cart.

The Devils of Loudun

The Devils of Loudun

Opera in 3 Acts

Libretto vom Komponisten nach "The Devils of Loudun" von Aldous Huxley

in der Dramatisierung von John Whiting

unter Benutzung der deutschen Übertragung des Dramas von Erich Fried


  • Edition: text/libretto
  • Language: German
  • Order No.: BN 3645-50
€8.00  *
Incl. VAT and excl. shipping Weight: 0.09 kg

- +
Description
Wörtlich übersetzt ist das Libretto ein „kleines Buch“, ein „Büchlein“. Doch nicht irgendein Büchlein. Seit es Opern gibt, gibt es die Textbücher dazu. Oft erzählen die Universalsprache Musik und der Ausdruck der Darsteller die Geschichte, auch wenn man die Worte nicht versteht. Trotzdem ist ein Libretto sehr hilfreich für das Verständnis der Details. Gerade dann, und das fast immer, wenn die Oper in der Originalsprache aufgeführt wird. In den Libretti ist in der Regel das Original der Übersetzung gegenübergestellt. Sie können so problemlos parallel Handlung und Inhalt folgen. In den meisten Fällen existiert das Textbuch Oper bevor die Musik dazu komponiert wird. Spannende und dramatische Geschichten bilden die Grundlage für faszinierende Opernkompositionen.
Details
Binding: Saddle stitching
ISBN: 978-3-7957-3645-3
Performance duration: 110' 0"
Publisher: Schott Music
Uraufführung : 20. Juni 1969, Hamburgische Staatsoper · Dirigent: Henryk Czyz · Inszenierung: Konrad Swinarski · Ausstattung: Lidia und Jerzy Skarzynski · Chöre: Günter Schmidt-Bohländer
Year of composition: 1968 - 1969
instrumentation: 4 (auch 2 Picc. u. Altfl.) · 0 · 2 Engl. Hr. · Klar. in Es · Kb.-Klar. · 2 Alt-Sax. · 2 Bariton-Sax. · 3 · Kfg. - 6 · 4 (auch 1 Tromp. in D) · 4 · 2 - P. S. (Trgl. · 2 Gongs · javanischer Gong · 2 Röhrengl. · 6 hg. Beck. · 2 Tamt. · Mil. Tr. · Reibtr. · gr. Tr. · Beck · 5 Hbl. · Ratsche · Peitsche · Guiro · Meßglöckchen · Kirchengl. · Sapo cubana · ca. 30 versch. Metallrohre ohne bestimmte Tonhöhe · Säge · Flexaton) - Hfe. · Klav. · Org. · Harm. · elektr. Bassgit. - Str. (20 · 0 · 8 · 8 · 6)
occupation: Jeanne, Priorin des Ursulinenordens · dram. Sopran - Claire, Schwester des Ursulinenordens · Mezzosopran - Gabrielle, Schwester des Ursulinenordens · Sopran - Louise, Schwester des Ursulinenordens · Alt - Philippe, ein junges Mädchen · Sopran - Ninon, eine junge Witwe · Alt - Grandier, Pfarrer von St. Peter · Bariton - Vater Barré, Vikar von Chinon · Bass - Baron de Laubardemont, Kommissar des Königs · Tenor - Vater Rangier · tiefer Bass - Vater Mignon, Beichtvater der Ursulinen · Tenor - Adam, Apotheker · Tenor - Mannoury, Chirurg · Bariton - d'Armagnac, Bürgermeister · Sprechstimme - de Cerisay, Stadtrichter · Sprechstimme - Prinz Henri de Condé, Gesandter des Königs · Bariton - Vater Ambrose, ein alter Priester · Bass - Bontemps, Kerkermeister · Bass-Bariton - Gerichtsvorsteher · Sprechstimme - Ursulinen - Karmeliter - Volk - Kinder - Wachen - Soldaten
page number: 63
Wörtlich übersetzt ist das Libretto ein „kleines Buch“, ein „Büchlein“. Doch nicht irgendein Büchlein. Seit es Opern gibt, gibt es die Textbücher dazu. Oft erzählen die Universalsprache Musik und der Ausdruck der Darsteller die Geschichte, auch wenn man die Worte nicht versteht. Trotzdem ist ein Libretto sehr hilfreich für das Verständnis der Details. Gerade dann, und das fast immer, wenn die Oper in der Originalsprache aufgeführt wird. In den Libretti ist in der Regel das Original der Übersetzung gegenübergestellt. Sie können so problemlos parallel Handlung und Inhalt folgen. In den meisten Fällen existiert das Textbuch Oper bevor die Musik dazu komponiert wird. Spannende und dramatische Geschichten bilden die Grundlage für faszinierende Opernkompositionen.
Binding: Saddle stitching
ISBN: 978-3-7957-3645-3
Performance duration: 110' 0"
Publisher: Schott Music
Uraufführung : 20. Juni 1969, Hamburgische Staatsoper · Dirigent: Henryk Czyz · Inszenierung: Konrad Swinarski · Ausstattung: Lidia und Jerzy Skarzynski · Chöre: Günter Schmidt-Bohländer
Year of composition: 1968 - 1969
instrumentation: 4 (auch 2 Picc. u. Altfl.) · 0 · 2 Engl. Hr. · Klar. in Es · Kb.-Klar. · 2 Alt-Sax. · 2 Bariton-Sax. · 3 · Kfg. - 6 · 4 (auch 1 Tromp. in D) · 4 · 2 - P. S. (Trgl. · 2 Gongs · javanischer Gong · 2 Röhrengl. · 6 hg. Beck. · 2 Tamt. · Mil. Tr. · Reibtr. · gr. Tr. · Beck · 5 Hbl. · Ratsche · Peitsche · Guiro · Meßglöckchen · Kirchengl. · Sapo cubana · ca. 30 versch. Metallrohre ohne bestimmte Tonhöhe · Säge · Flexaton) - Hfe. · Klav. · Org. · Harm. · elektr. Bassgit. - Str. (20 · 0 · 8 · 8 · 6)
occupation: Jeanne, Priorin des Ursulinenordens · dram. Sopran - Claire, Schwester des Ursulinenordens · Mezzosopran - Gabrielle, Schwester des Ursulinenordens · Sopran - Louise, Schwester des Ursulinenordens · Alt - Philippe, ein junges Mädchen · Sopran - Ninon, eine junge Witwe · Alt - Grandier, Pfarrer von St. Peter · Bariton - Vater Barré, Vikar von Chinon · Bass - Baron de Laubardemont, Kommissar des Königs · Tenor - Vater Rangier · tiefer Bass - Vater Mignon, Beichtvater der Ursulinen · Tenor - Adam, Apotheker · Tenor - Mannoury, Chirurg · Bariton - d'Armagnac, Bürgermeister · Sprechstimme - de Cerisay, Stadtrichter · Sprechstimme - Prinz Henri de Condé, Gesandter des Königs · Bariton - Vater Ambrose, ein alter Priester · Bass - Bontemps, Kerkermeister · Bass-Bariton - Gerichtsvorsteher · Sprechstimme - Ursulinen - Karmeliter - Volk - Kinder - Wachen - Soldaten
page number: 63
Other Editions