Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Shopping Cart (0 item)
My Cart

You have no items in your shopping cart.

Die Jazzmethode für Flöte

Die Jazzmethode für Flöte


  • Instrumentation: flute
  • Edition: edition with CD
  • Language: German
  • Order No.: ED 8890
€29.50  *
Incl. VAT and excl. shipping Weight: 0.42 kg

- +
 
description
"Die Jazzmethode für Flöte" zeigt Anfängern aller Altersstufen den Weg vom ersten Ton bis hin zu "klassischen" Monk-, Parker- und Rollins-Themen.
Mit einer schrittweisen Einführung und speziell für diese Schule geschriebenen Stücken werden die grundlegenden Elemente einer soliden Flöten-Technik zusammen mit den rhythmischen Finessen der Jazzmusik erklärt. Durch das systematische Studium von Tonleitern, Arpeggien, Akkordfolgen und Tipps zur Gehörbildung wird der Schüler von Anfang an zum Improvisieren ermuntert. Die Begleit-CD liefert den musikalischen Hintergrund für alle Stücke, so dass der Schüler von Anfang an durch das Spielen mit einer erstklassigen Rhythmusgruppe in den Genuss eines authentischen Jazz-Sounds kommt. Eine Bibliographie und eine Diskographie machen die Jazzmethode für Flöte zu einem idealen Begleiter, sowohl für Schüler, die im Selbstunterricht lernen wollen, als auch für diejenigen, die zusätzlich Unterricht bei einem Lehrer nehmen.
Details
Binding: Paperback/Soft Cover
Content text: Grundlegende Techniken: Atemübungen
Grundsätzliches
Das Blasen auf dem Kopfstück
Zusammensetzen und Auseinandernehmen des Instrumentes
Hand-und Körperhaltung
Die Haltung der Finger
Die Entwicklung des Tons
Stimmposition
Der Sound
Der Zungenstoß
Anstoßen des Tons
Praktischer Teil: Notensystem; Hilfslinien; Notenschlüssel; Takte und Taktstriche; Taktbezeichnungen; Dauer der Töne; Puls und Rhythmus; Das Atemholen; Metronomzahlen; Pausen; Wiederholungen
Riffs; Viertelnoten; Auftakt
Legatobögen
Tiefes F und E; Dynamikbezeichnungen; Fermate; Viertelpausen; Haltebögen; Synkopen
C# und F# Kreuze; Halbtöne und Versetzungszeichen; Punktierte Noten; Das Auflösungszeichen
B; das b ; Tonartbezeichnungen; Enharmonische Töne; Erste und zweite Klammer; Akzente; Crescendo und Decrescendo
Mittleres D und E; Der Übergang zur oberen Oktave
Mittleres F und G; Improvisation
Tonleitern; Akkorde; Arpeggien
Tiefes G# /Ab; Mittleres D#/Eb; F# und A; 3/4 Takt; Das Transponieren; Das Setzen von Pausen; die Chromatische Tonleiter
Gehörbildung Intervalle; Umkehrung; Nach Gehör spielen
Mittleres A#/ Bb, G#/ Ab und B; Tiefes D# /Eb und hohes C; Gerade Achtelnoten; Balken; D. C. al Fine; Rallentando; Tonleiter- und Arpeggioübung; C-Dur und a-Moll
Hohes C#; Achteltriolen; Tonleiter und Arpeggioübung; G-Dur und e-Moll
Swing/ Bebop-Phrasierung; To swing or not to swing? D. S. al Coda; Vorgezogene Noten; Bluestonleiter/ Durchgangstöne; Wiederholung
Hohes D und D# /Eb; Off-Beat-Phrasen
Punktiertes Viertel; gefolgt von einem Achtel; Modi bzw. Kirchentonarten
Tiefes C und C# /Db; 2/2 bzw. Alla Breve
Aufbau und Wechselbeziehung von Dur- und Molltonleiteren; Enharmonische Tonleitern; Das Üben der Tonleitern; Tonleiter-Variationen
Viertelnoten auf dem Beat, gefolgt von zwei Off-Beats; die aufsteigende melodische Molltonleiter
Aufeinderfolgende Off-Beat
Vierteltriolen
6/8 Takt, 5/4 Takt, Asymmetrische Phrasierung
Harmonielehre; Diatonische Akkorde; Akkordsymbole; ii-V-I Kadenz; Akkord-Grundtöne; Stimmführung
Hohes E, F, F# und G; Obertöne
Sechzehntelnoten und Sechzehntelpausen; Verzierungen (Grace Notes)
Anhang: Bibliographie
Diskographie
Nützliches Zubehör
Grifftabelle
Die Harmonien der Stücke
Difficulty: intermediate
ISBN: 978-3-7957-5388-7
ISMN: 979-0-001-12395-2
Publisher: Schott Music
page number: 96
Delivery rights: distribution rights for Germany, Austria and Switzerland
"Die Jazzmethode für Flöte" zeigt Anfängern aller Altersstufen den Weg vom ersten Ton bis hin zu "klassischen" Monk-, Parker- und Rollins-Themen.
Mit einer schrittweisen Einführung und speziell für diese Schule geschriebenen Stücken werden die grundlegenden Elemente einer soliden Flöten-Technik zusammen mit den rhythmischen Finessen der Jazzmusik erklärt. Durch das systematische Studium von Tonleitern, Arpeggien, Akkordfolgen und Tipps zur Gehörbildung wird der Schüler von Anfang an zum Improvisieren ermuntert. Die Begleit-CD liefert den musikalischen Hintergrund für alle Stücke, so dass der Schüler von Anfang an durch das Spielen mit einer erstklassigen Rhythmusgruppe in den Genuss eines authentischen Jazz-Sounds kommt. Eine Bibliographie und eine Diskographie machen die Jazzmethode für Flöte zu einem idealen Begleiter, sowohl für Schüler, die im Selbstunterricht lernen wollen, als auch für diejenigen, die zusätzlich Unterricht bei einem Lehrer nehmen.
Binding: Paperback/Soft Cover
Content text: Grundlegende Techniken: Atemübungen
Grundsätzliches
Das Blasen auf dem Kopfstück
Zusammensetzen und Auseinandernehmen des Instrumentes
Hand-und Körperhaltung
Die Haltung der Finger
Die Entwicklung des Tons
Stimmposition
Der Sound
Der Zungenstoß
Anstoßen des Tons
Praktischer Teil: Notensystem; Hilfslinien; Notenschlüssel; Takte und Taktstriche; Taktbezeichnungen; Dauer der Töne; Puls und Rhythmus; Das Atemholen; Metronomzahlen; Pausen; Wiederholungen
Riffs; Viertelnoten; Auftakt
Legatobögen
Tiefes F und E; Dynamikbezeichnungen; Fermate; Viertelpausen; Haltebögen; Synkopen
C# und F# Kreuze; Halbtöne und Versetzungszeichen; Punktierte Noten; Das Auflösungszeichen
B; das b ; Tonartbezeichnungen; Enharmonische Töne; Erste und zweite Klammer; Akzente; Crescendo und Decrescendo
Mittleres D und E; Der Übergang zur oberen Oktave
Mittleres F und G; Improvisation
Tonleitern; Akkorde; Arpeggien
Tiefes G# /Ab; Mittleres D#/Eb; F# und A; 3/4 Takt; Das Transponieren; Das Setzen von Pausen; die Chromatische Tonleiter
Gehörbildung Intervalle; Umkehrung; Nach Gehör spielen
Mittleres A#/ Bb, G#/ Ab und B; Tiefes D# /Eb und hohes C; Gerade Achtelnoten; Balken; D. C. al Fine; Rallentando; Tonleiter- und Arpeggioübung; C-Dur und a-Moll
Hohes C#; Achteltriolen; Tonleiter und Arpeggioübung; G-Dur und e-Moll
Swing/ Bebop-Phrasierung; To swing or not to swing? D. S. al Coda; Vorgezogene Noten; Bluestonleiter/ Durchgangstöne; Wiederholung
Hohes D und D# /Eb; Off-Beat-Phrasen
Punktiertes Viertel; gefolgt von einem Achtel; Modi bzw. Kirchentonarten
Tiefes C und C# /Db; 2/2 bzw. Alla Breve
Aufbau und Wechselbeziehung von Dur- und Molltonleiteren; Enharmonische Tonleitern; Das Üben der Tonleitern; Tonleiter-Variationen
Viertelnoten auf dem Beat, gefolgt von zwei Off-Beats; die aufsteigende melodische Molltonleiter
Aufeinderfolgende Off-Beat
Vierteltriolen
6/8 Takt, 5/4 Takt, Asymmetrische Phrasierung
Harmonielehre; Diatonische Akkorde; Akkordsymbole; ii-V-I Kadenz; Akkord-Grundtöne; Stimmführung
Hohes E, F, F# und G; Obertöne
Sechzehntelnoten und Sechzehntelpausen; Verzierungen (Grace Notes)
Anhang: Bibliographie
Diskographie
Nützliches Zubehör
Grifftabelle
Die Harmonien der Stücke
Difficulty: intermediate
ISBN: 978-3-7957-5388-7
ISMN: 979-0-001-12395-2
Publisher: Schott Music
page number: 96
Delivery rights: distribution rights for Germany, Austria and Switzerland
Other Editions