Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Shopping Cart (0 item)
My Cart

You have no items in your shopping cart.

Columbus

Columbus

Bericht und Bildnis in drei Teilen


  • Edition: text/libretto
  • Language: German
  • Order No.: BN 3190-90
€4.50  *
Incl. VAT and excl. shipping Weight: 0.03 kg

- +
 
Description
Wörtlich übersetzt ist das Libretto ein „kleines Buch“, ein „Büchlein“. Doch nicht irgendein Büchlein. Seit es Opern gibt, gibt es die Textbücher dazu. Oft erzählen die Universalsprache Musik und der Ausdruck der Darsteller die Geschichte, auch wenn man die Worte nicht versteht. Trotzdem ist ein Libretto sehr hilfreich für das Verständnis der Details. Gerade dann, und das fast immer, wenn die Oper in der Originalsprache aufgeführt wird. In den Libretti ist in der Regel das Original der Übersetzung gegenübergestellt. Sie können so problemlos parallel Handlung und Inhalt folgen. In den meisten Fällen existiert das Textbuch Oper bevor die Musik dazu komponiert wird. Spannende und dramatische Geschichten bilden die Grundlage für faszinierende Opernkompositionen.
Details
Binding: Saddle stitching
ISBN: 978-3-7957-3190-8
Performance duration: 90'0"
Publisher: Schott Music
Uraufführung : Ursendung der Funkfassung 1932 (unter dem Titel: "Columbus, Funkoper in drei Teilen. Für Soli, Sprecher, Chor und Orchester"): 13. Juli 1933 München, Bayerischer Rundfunk · Rundfunkorchester und Rundfunkchor des Bayerischen Rundfunks, Sender München · Dirigent: Werner Egk
Konzertante Uraufführung der Funkfassung: 7. April 1934 München, Tonhalle · Münchner Philharmoniker · Münchner Madrigal- und Oratorienchor, Chorgemeinschaft Schwabing, Chorgemeinschaft München-Ost · Dirigent: Werner Egk · Choreinstudierung: Alfons Braun
Uraufführung der Bühnenfassung 1941/42: 13. Januar 1942 Frankfurt am Main, Städtische Bühnen · Dirigent: Franz Konwitschny · Inszenierung: Hans Meissner · Bühnenbild: Hellmut Jürgens · Kostüme: Charlotte Vocke
Uraufführung der Neufassung 1951: 17. Mai 1951 Berlin, Städtische Oper · Dirigent: Werner Egk · Inszenierung: Georg Reinhardt · Bühnenbild und Kostüme: Josef Fenneker · Choreographie: Janine Charrat · Choreinstudierung: Ernst Senff
Year of composition: 1932, 1941/42
instrumentation: 3 (3. auch Picc.) · 3 (3. auch Engl. Hr.) · 3 Klar. in B (2. auch Es-Klar., 3. auch Bassklar.) · 2 · Kfg. - 4 · 3 · 3 · 1 - P.S. (2 Meßklingeln · Röhrengl. · Plattengl. · 2 hohe Gongs · Beck. · Tamt. · Rührtr. · kl. Tr. [möglichst mehrere] · gr. Tr. · 2 Glspl. · Baß-Xyl.) (6 Spieler) - Hfe. · Cel. · Org. ad lib. - Str. Auf der Bühne (ad. lib.): 4 Trompeten - kl. Tr. · Rührtr.
occupation: Columbus · Bariton - Ferdinand · Tenor - Isabella · Sopran - 1. Rat · Bariton - 2. und 3. Rat · 2 Bässe - Ein Mönch · Baß - Ein Herold · Bariton - Ein Vorsänger · Tenor - erster Sprecher, zweiter Sprecher, ein Herold, vier Soldaten, drei Auswanderer (vorher Soldaten) · Sprechrollen - Chor - Ballett
page number: 23
Wörtlich übersetzt ist das Libretto ein „kleines Buch“, ein „Büchlein“. Doch nicht irgendein Büchlein. Seit es Opern gibt, gibt es die Textbücher dazu. Oft erzählen die Universalsprache Musik und der Ausdruck der Darsteller die Geschichte, auch wenn man die Worte nicht versteht. Trotzdem ist ein Libretto sehr hilfreich für das Verständnis der Details. Gerade dann, und das fast immer, wenn die Oper in der Originalsprache aufgeführt wird. In den Libretti ist in der Regel das Original der Übersetzung gegenübergestellt. Sie können so problemlos parallel Handlung und Inhalt folgen. In den meisten Fällen existiert das Textbuch Oper bevor die Musik dazu komponiert wird. Spannende und dramatische Geschichten bilden die Grundlage für faszinierende Opernkompositionen.
Binding: Saddle stitching
ISBN: 978-3-7957-3190-8
Performance duration: 90'0"
Publisher: Schott Music
Uraufführung : Ursendung der Funkfassung 1932 (unter dem Titel: "Columbus, Funkoper in drei Teilen. Für Soli, Sprecher, Chor und Orchester"): 13. Juli 1933 München, Bayerischer Rundfunk · Rundfunkorchester und Rundfunkchor des Bayerischen Rundfunks, Sender München · Dirigent: Werner Egk
Konzertante Uraufführung der Funkfassung: 7. April 1934 München, Tonhalle · Münchner Philharmoniker · Münchner Madrigal- und Oratorienchor, Chorgemeinschaft Schwabing, Chorgemeinschaft München-Ost · Dirigent: Werner Egk · Choreinstudierung: Alfons Braun
Uraufführung der Bühnenfassung 1941/42: 13. Januar 1942 Frankfurt am Main, Städtische Bühnen · Dirigent: Franz Konwitschny · Inszenierung: Hans Meissner · Bühnenbild: Hellmut Jürgens · Kostüme: Charlotte Vocke
Uraufführung der Neufassung 1951: 17. Mai 1951 Berlin, Städtische Oper · Dirigent: Werner Egk · Inszenierung: Georg Reinhardt · Bühnenbild und Kostüme: Josef Fenneker · Choreographie: Janine Charrat · Choreinstudierung: Ernst Senff
Year of composition: 1932, 1941/42
instrumentation: 3 (3. auch Picc.) · 3 (3. auch Engl. Hr.) · 3 Klar. in B (2. auch Es-Klar., 3. auch Bassklar.) · 2 · Kfg. - 4 · 3 · 3 · 1 - P.S. (2 Meßklingeln · Röhrengl. · Plattengl. · 2 hohe Gongs · Beck. · Tamt. · Rührtr. · kl. Tr. [möglichst mehrere] · gr. Tr. · 2 Glspl. · Baß-Xyl.) (6 Spieler) - Hfe. · Cel. · Org. ad lib. - Str. Auf der Bühne (ad. lib.): 4 Trompeten - kl. Tr. · Rührtr.
occupation: Columbus · Bariton - Ferdinand · Tenor - Isabella · Sopran - 1. Rat · Bariton - 2. und 3. Rat · 2 Bässe - Ein Mönch · Baß - Ein Herold · Bariton - Ein Vorsänger · Tenor - erster Sprecher, zweiter Sprecher, ein Herold, vier Soldaten, drei Auswanderer (vorher Soldaten) · Sprechrollen - Chor - Ballett
page number: 23