Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Shopping Cart (0 item)
My Cart

You have no items in your shopping cart.

Chinesische Jahreszeiten

Chinesische Jahreszeiten

Sinfonie Nr. 3 für Alt, Sheng und Orchester

in Nachdichtungen chinesischer Lyrik von Hans Bethge


  • Instrumentation: alto, sheng and orchestra
  • Edition: performance material
  • Language: German

 
Description
Die III. Sinfonie Chinesische Jahreszeiten für Alt, Sheng und Orchester ist eine lyrische Sinfonie, in der behutsam eine Brücke zwischen der deutschen und chinesischen Kultur geschlagen wird: verbindende Elemente sind die großartigen Nachdichtungen chinesischer Lyrik von Hans Bethge (1876-1946), die vom Alt gesungen werden, sowie die Klangwelten der „Sheng“, der jahrtausendealten chinesischen Mundorgel, deren Farbenreichtum von leise vibrierender Einstimmigkeit bis zu explosiv ausladender Polyphonie reicht. Das begleitende grosse Symphonieorchester tritt in einer Klangsprache dazu, die sowohl westliche wie östliche Elemente enthält. Überraschend ist die psychologische Typologie des chinesischen Jahreslaufs: dieser beginnt mit dem Sommer und seiner reichen Üppigkeit voller Farben; ihm folgt der Herbst mit einer Melancholie des Abschieds und des Einschlummern allen Lebens, gefolgt von der Starre des Winters, der für Trauer und Regungslosigkeit steht. Klimax ist jedoch der Frühling: ein ekstatisches Wiederfinden des Lebens, der Rausch des Daseins und der Schönheit.

In diesem Sinne werden in der etwa 35-minütigen Sinfonie alle archetypischen Stationen des Menschseins durchschritten und durchlebt. Während hierbei die Singstimme (ein großmelodischer Bogen für einen dramatischen Alt) die Handlung schildert und konkrete Bilder evoziert, verliert sich die Sheng (ebenso virtuos wie poetisch) in meditativen Stationen als Raum für ein tiefes In-Sich-Gehen. Enjott Schneider
Details
Content text: I Sommer
II Herbst
III Winter
IV Frühling
Performance duration: 40'0"
Publisher: Schott Music
Uraufführung : 24. Juli 2008 Leoben, Jesuitenkirche (A) Internationale Sommerphilharmonie Leoben 2008 · Camilla Ueberschaer, Alt; Wu Wei, Sheng · Dirigent: Alois J. Hochstrasser · Orchester der Pannonischen Philharmonie
Year of composition: 2007
instrumentation: 2 (1. auch Picc., ad lib. chin. Membranquerflöte [Dizi], 2. auch Altfl. oder chin. Xiao) · 0 · Engl. Hr. · 2 · Bassklar. · 2 - 3 · 0 · 0 · 0 - P. S. (I: Trgl. [m.] · Crot. · Tamt. · Donnerblech [m.] · gr. Tr. · Clav. · 5 Woodbl. · Lotusfl.; II: Vibr. · Trgl. [h.] · 3 hg. Beck. · 3 Gongs [t./t./m. ad lib. C/D/G] · Donnerblech [t.] · Lotusfl.) (2 Spieler) - Hfe. · Klav. - Str. (10 · 10 · 16 · 12 · 8) - ad lib. können einige chinesische Originalinstrumente verwendet werden: die Passagen „quasi Dizi“ der 1. Flöte können auf einer Original-Dizi oder auf einer mit chinesischer Membran versehenen Querflöte gespielt werden, die Passagen „quasi Xiao“ der 2. Flöte können statt mit der Altquerflöte auf einer originalen Xiao gespielt werden, die Passagen „quasi Zheng“ des Klaviers können auf einer originalen Zheng (chinesische Zither) gespielt werden.
Delivery rights: worldwide
Performances
Conductor: Xincao Li
Orchestra: China National Symphony Orchestra
2020-07-06 | Beijing (China, People's Republic) | national Premiere
Conductor: Alois J. Hochstrasser
Orchestra: Orchester der Pannonischen Philharmonie
2008-07-24 | Leoben (Austria), Jesuitenkirche | World Premiere
Audio Stream
Die III. Sinfonie Chinesische Jahreszeiten für Alt, Sheng und Orchester ist eine lyrische Sinfonie, in der behutsam eine Brücke zwischen der deutschen und chinesischen Kultur geschlagen wird: verbindende Elemente sind die großartigen Nachdichtungen chinesischer Lyrik von Hans Bethge (1876-1946), die vom Alt gesungen werden, sowie die Klangwelten der „Sheng“, der jahrtausendealten chinesischen Mundorgel, deren Farbenreichtum von leise vibrierender Einstimmigkeit bis zu explosiv ausladender Polyphonie reicht. Das begleitende grosse Symphonieorchester tritt in einer Klangsprache dazu, die sowohl westliche wie östliche Elemente enthält. Überraschend ist die psychologische Typologie des chinesischen Jahreslaufs: dieser beginnt mit dem Sommer und seiner reichen Üppigkeit voller Farben; ihm folgt der Herbst mit einer Melancholie des Abschieds und des Einschlummern allen Lebens, gefolgt von der Starre des Winters, der für Trauer und Regungslosigkeit steht. Klimax ist jedoch der Frühling: ein ekstatisches Wiederfinden des Lebens, der Rausch des Daseins und der Schönheit.

In diesem Sinne werden in der etwa 35-minütigen Sinfonie alle archetypischen Stationen des Menschseins durchschritten und durchlebt. Während hierbei die Singstimme (ein großmelodischer Bogen für einen dramatischen Alt) die Handlung schildert und konkrete Bilder evoziert, verliert sich die Sheng (ebenso virtuos wie poetisch) in meditativen Stationen als Raum für ein tiefes In-Sich-Gehen. Enjott Schneider
Content text: I Sommer
II Herbst
III Winter
IV Frühling
Performance duration: 40'0"
Publisher: Schott Music
Uraufführung : 24. Juli 2008 Leoben, Jesuitenkirche (A) Internationale Sommerphilharmonie Leoben 2008 · Camilla Ueberschaer, Alt; Wu Wei, Sheng · Dirigent: Alois J. Hochstrasser · Orchester der Pannonischen Philharmonie
Year of composition: 2007
instrumentation: 2 (1. auch Picc., ad lib. chin. Membranquerflöte [Dizi], 2. auch Altfl. oder chin. Xiao) · 0 · Engl. Hr. · 2 · Bassklar. · 2 - 3 · 0 · 0 · 0 - P. S. (I: Trgl. [m.] · Crot. · Tamt. · Donnerblech [m.] · gr. Tr. · Clav. · 5 Woodbl. · Lotusfl.; II: Vibr. · Trgl. [h.] · 3 hg. Beck. · 3 Gongs [t./t./m. ad lib. C/D/G] · Donnerblech [t.] · Lotusfl.) (2 Spieler) - Hfe. · Klav. - Str. (10 · 10 · 16 · 12 · 8) - ad lib. können einige chinesische Originalinstrumente verwendet werden: die Passagen „quasi Dizi“ der 1. Flöte können auf einer Original-Dizi oder auf einer mit chinesischer Membran versehenen Querflöte gespielt werden, die Passagen „quasi Xiao“ der 2. Flöte können statt mit der Altquerflöte auf einer originalen Xiao gespielt werden, die Passagen „quasi Zheng“ des Klaviers können auf einer originalen Zheng (chinesische Zither) gespielt werden.
Delivery rights: worldwide
Conductor: Xincao Li
Orchestra: China National Symphony Orchestra
2020-07-06 | Beijing (China, People's Republic) | national Premiere
Conductor: Alois J. Hochstrasser
Orchestra: Orchester der Pannonischen Philharmonie
2008-07-24 | Leoben (Austria), Jesuitenkirche | World Premiere