Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Shopping Cart (0 item)
My Cart

You have no items in your shopping cart.

Abgesang

Abgesang

(Dafne-Fragment)

Concert Version of the Duet No. 16 from the Chamber Opera "Dafne" based on a Text by Martin Opitz

Text von Martin Opitz, Auf den Abschied einer edelen Jungfrawen


  • Instrumentation: 2 sopranos (or soprano and clarinet), violin, viola and percussion
  • Edition: score and parts
  • Language: German
  • Order No.: ED 20028
€50.00  *
Incl. VAT and excl. shipping Weight: 0.46 kg

- +
 
Description
Der Mythos um die Nymphe Dafne war im 17. Jahrhundert der erste Opernstoff der Musikgeschichte. Der junge Komponist Benjamin Schweitzer hat ihn 2005 nach dem Libretto des Barockdichters Martin Opitz neu vertont.
Nach der erfolgreichen Uraufführung fertigte Schweitzer von der vorletzten, zentralen Szene seiner Kammeroper eine berückende Version für den Konzertsaal an. Nach Dafnes tödlicher Verwandlung in einen Lorbeerbaum singen zwei Soprane, die zuvor als Dafne und Venus zu hören waren, einen traurig-elegischen Abgesang, begleitet von Violine, Viola und Schlagzeug. Schweitzer hat von "Abgesang" auch eine Fassung für Sopran und Klarinette geschrieben, die noch stärker wirkt: Das Blasinstrument verkörpert gleichsam die verstummte, hölzerne Dafne.
Details
Binding: Saddle stitching
Difficulty: difficult
ISMN: 979-0-001-14473-5
Performance duration: 5'0"
Publisher: Schott Music
Uraufführung : 15. Juli 2005 Ligerz (CH) · Ensemble der Opernwerkstatt Ligerz · Dirigent: Titus Engel
Year of composition: 2005-2006
page number: 124
Performances
2011-12-02 | Dresden (Germany), Kulturrathaus — 20.00 h
Conductor: Titus Engel
2006-04-12 | Heidelberg (Germany), Kunstverein — 20.00 Uhr | national Premiere
Conductor: Titus Engel
2005-07-15 | Ligerz (Switzerland) — Ligerzer Opernwerkstatt | World Premiere
Sound Clips
Sound Clip - Excerpt
Audio Stream
Der Mythos um die Nymphe Dafne war im 17. Jahrhundert der erste Opernstoff der Musikgeschichte. Der junge Komponist Benjamin Schweitzer hat ihn 2005 nach dem Libretto des Barockdichters Martin Opitz neu vertont.
Nach der erfolgreichen Uraufführung fertigte Schweitzer von der vorletzten, zentralen Szene seiner Kammeroper eine berückende Version für den Konzertsaal an. Nach Dafnes tödlicher Verwandlung in einen Lorbeerbaum singen zwei Soprane, die zuvor als Dafne und Venus zu hören waren, einen traurig-elegischen Abgesang, begleitet von Violine, Viola und Schlagzeug. Schweitzer hat von "Abgesang" auch eine Fassung für Sopran und Klarinette geschrieben, die noch stärker wirkt: Das Blasinstrument verkörpert gleichsam die verstummte, hölzerne Dafne.
Binding: Saddle stitching
Difficulty: difficult
ISMN: 979-0-001-14473-5
Performance duration: 5'0"
Publisher: Schott Music
Uraufführung : 15. Juli 2005 Ligerz (CH) · Ensemble der Opernwerkstatt Ligerz · Dirigent: Titus Engel
Year of composition: 2005-2006
page number: 124
2011-12-02 | Dresden (Germany), Kulturrathaus — 20.00 h
Conductor: Titus Engel
2006-04-12 | Heidelberg (Germany), Kunstverein — 20.00 Uhr | national Premiere
Conductor: Titus Engel
2005-07-15 | Ligerz (Switzerland) — Ligerzer Opernwerkstatt | World Premiere
Sound Clip - Excerpt